image

Geschäftsstelle

LTG Geschäftsstelle

Im Mühlenfeld 1
32816 Schieder-Schwalenberg
vCard
05284 9436250

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Die Geschäftsstelle ist in der Zeit vom 20. bis 28. Juli 2024 nicht besetzt

 

Zertifikat Kinderturnen
14.-15. Sept. 2024 | Hohenhausen

Fachtagung Kinderturnen
21.-22. Sept. 2024 | Hamm

 

 

So ist das Wesentliche einer Kerze nicht das Wachs, das seine Spuren hinterlässt, sondern das Licht. (Antoine de Saint-Exupéry)

Schon neigt sich 2023 dem Ende zu. Seit zwei Wochen befinden wir uns in der besinnlichen Adventszeit. Aber – ist die Besinnlichkeit schon vollkommen bei den Vereinen angekommen? Eigentlich noch nicht ganz: In einigen Turnspielarten läuft die Spielsaison noch, viele Vereine stecken in der Vorbereitung der Weihnachtsfeier, die gerne mit einem kleinen Schauprogramm verbunden wird. Die Arbeit in den Vereinen ist aktuell noch in vollem Gang.

Das gilt natürlich auch für die Vorstandarbeit: Das Jahr 2024 wird geplant. Die finanzielle Situation genauestens unter die Lupe genommen, um festzustellen, welche Mittel zur Verfügung stehen. Angesichts gestiegener Energiekosten und steigender Beiträge für viele Verbandszugehörigkeiten ein Thema, was nicht unbedingt Spaß macht, sondern die Rechenfähigkeit der einzelnen Kassenverantwortlichen fordert.

Nach vierjähriger Pause konnte das Frauenteam des Lippischen Turngaus wieder eine Übungsleiter-Akademie auf die Beine stellen. In 12 sehr unterschiedlichen Workshops brachten die Referentinnen alle Teilnehmer ordentlich in Bewegung.

Schon lange geht der Trend im Vereinssport dahin, mehr die älteren Teilnehmer in den Fokus zu stellen. Immerhin ist dies eine immer größer werdende Zielgruppe in den Sportvereinen. So hatte der Bereich Sport mit Älteren an dem Fortbildungstag des LTG einen besonderen Stellenwert. Mit Yoga für Späteinsteiger, Beweglichkeitstraining, Stab-Fitness und Gutes für die Füße waren ein Drittel der angebotenen Workshops auf die ältere Generation zugeschnitten.

Assmann und Zimmermann rocken die NRW Talentmeisterschaften Gerätturnen

Die Nachwuchsturner Jan Zimmermann (11 Jahre) und Tom Assmann (8 Jahre) repräsentierten den TuS Leopoldshöhe erfolgreich bei den kürzlich stattgefundenen NRW-Nachwuchsmeisterschaften in Essen. In einem mit Spannung geladenen Wettkampf zeigten die jungen Turner beeindruckende Bestleistungen und erreichten jeweils den 1. Platz in der Altersklasse AK8 und der AK 11/12. Die Freude über diesen Doppelsieg ist bei beiden Turnern groß, insbesondere weil sie diese Erfahrung gemeinsam teilen können.

Für Jan Zimmermann, der das erste Mal an einem solchen Wettkampf teilnahm, ist dieser Sieg eine Bestätigung und Belohnung für die vielen Monate harten Trainings. Er startete den Wettkampf am Turnpilz mit einer Topleistung und setzte direkt ein Zeichen für den Tag. „So kann es weiter gehen", kommentierte sein Trainer Nico Knecht.

Der Landessportbund NRW meldet: Wir freuen uns, dass in dieser Woche der zweite große Schmerzpunkt bei den vorgesehenen Kürzungen der Sportförderung im Landeshaushaltsentwurf 2024 abgeräumt werden konnte. Die Förderung der Übungsleiter*innen der Vereine wird nicht um 0,6 Mio. Euro gekürzt, sondern verbleibt auf dem bisherigen Niveau von 7,56 Mio. Euro! Dies wurde im guten Miteinander mit der Landesregierung erreicht, ein besonderer Dank gilt unserer Sport-Staatssekretärin Andrea Milz für ihren Einsatz. Hier geht es zur Nachricht auf der LSB-Website.

Gau-übergreifende ÜL-Assistenten-Ausbildung

Im Zeichen einer abnehmenden Bereitschaft zum Ehrenamt in den Vereinen haben die Lippische und die Ostwestfälische Turnerjugend erstmalig in Kooperation im Rahmen der Übungsleiter-Assistenten-Ausbildung im vergangenen September engagierte Kinder und Jugendliche den ersten Schritt in die Vereinsarbeit ermöglicht. An zwei aufregenden Wochenenden konnten so insgesamt 21 Teilnehmende aus dem Kreis Lippe sowie dem Kreis Paderborn ihren ersten Lehrgang antreten, um sowohl ihr theoretisches Fachwissen zu erweitern als auch zahlreiche praktische Erfahrungen zu sammeln.

Nach einer kurzen Begrüßung und dem gemeinsamen Kennenlernen in lustigen Spielen und Herausforderungen, die die Teilnehmenden kooperativ lösen mussten, stand am Morgen des ersten Lehrgangstages die Sportart Parkour auf dem Programm. Zum Ende dieser Einheit packte die Teilnehmenden der Ehrgeiz, als ausprobiert wurde, wer am höchsten springen konnte. Viele wurden auch dadurch angespornt, als der Referent dies vormachte und gefühlt bei seinem Sprung in zwei Metern Höhe in der Luft stehenblieb. Reflektierend wurde der Aufbau und die Methodik einer Übungsstunde diskutiert und näher erläutert.

Die Leopoldshöher Turner verlieren ihren letzten Wettkampf gegen die Turner des GymTeam Metropole Ruhr. Die Niederlage fällt mit 65 : 14 Scorepunkten deutlich aus. Berkay Sen und Pavel Kostyukhin, beide vom GymTeam Metropole Ruhr, erturnen jeweils 17 Zähler und gewinnen gemeinsam die Topscorerwertung des Vergleichs.

Der Wettkampf begann mit einer starken Vorstellung der Gastgeber. Die Ausgangswerte der Gastgeber lag mit 57,50 : 54,30 Punkten durchschnittlich acht Zehntel über den Schwierigkeiten der Gäste und mit 48,70 : 46,25 Punkten blieb der Vorsprung bei 6 Zehnteln. Ein herausragender Moment war die persönliche Bestleistung von Jonas Marksmann, der den Leos die ersten 4 Punkte im Duell gegen Florian Krahn sicherte. Am Seitpferd, einem Lieblingsgerät der Leos, holte Justin Sonntag weitere 2 Scorepunkte im Vergleich mit Jendrik Lange.

Erfolgreiche Bilanz bei den Westfälischen Nachwuchswettkämpfen

Ein großes Teilnehmerfeld von 90 Turnerinnen erwartete die jüngsten Turnerinnen der Altersklassen 7-11 bei den Westfälischen Nachwuchswettkämpfen in Bad Oeynhausen. Gemeinsame Zielstellung war neben dem Kampf um Punkte und Platzierungen die Qualifikation für den Landeskadertest des Westfälischen Turnerbundes.

Nach 3 Wettkampfdurchgängen am Sprung, Barren, Boden und auf dem berühmten „Zitterbalken“ konnte eine glückliche Bilanz gezogen werden. Alle Mädchen des Detmolder Turnzentrums hatten nicht nur die begehrten Punkte erreicht, sondern auch in jeder Altersklasse mindestens einen der Pokale erkämpft. Herausragende Leistung war die Balkenübung von Fiona Tong (AK 9/ TV Lipperode/KTV Detmold), die mit 18,10 Pkt. die Höchstwertung aller Altersklassen im Wettkampf erturnte.

Aliya-Jolie Funk, Mia Lutkova und Lia Feline Mass gewinnen mit der Mannschaft der KTG Hannover das Finale der 2. Bundesliga und steigen in das Oberhaus des DTB auf.

Seit zwei Jahren gibt es zwischen der KTG Hannover und der KTV Detmold diese Kooperation, die jetzt zur Freude aller Beteiligten zu dem ganz großen Erfolg geführt hat. Ort des Geschehens war am vergangenen Wochenende der Abschlusswettkampf in der 2. Bundesliga, der im oberbayrischen Waging am See stattgefunden hat. Zweimal vor den direkten Konkurrentinnen aus Dresden platziert, zweimal direkt dahinter und im Finale mit Topnoten an allen vier Geräten den Aufstieg geschafft – das ist das Ergebnis einer Wettkampfsaison, in der die Mannschaft durch sehr konstante Leistungen überzeugt hat.

Auch in diesem Jahr hat der Lippische Turngau einen Lehrgang zur Abnahme des Deutschen Gymnastikabzeichens in Bentrup-Loßbruch durchgeführt. Unter der Anleitung von Andreas Zech, Brigitte Blase und Katharina Lalk-Brinkmeier wurden zunächst die einzelnen Disziplinen eingeübt und anschließend fand gleich die Abnahme statt. Zu den möglichen Disziplinen gehören Übungsfolgen mit dem Gymnastikball, Gymnastikband, Medizinball, Hanteln, Gymnastikstab, Gymnastikseil, Gymnastik ohne Handgerät, Keulen und Gymnastikreifen. Also nicht nur rein „gymnastisch“ – auch Kraft und Koordination sind gefragt.

Unterkategorien

 

interessante Links

 
 

TURNEN!

TURNEN!

GYMWELT

DTB

DTB