image

Geschäftsstelle

LTG Geschäftsstelle

Im Mühlenfeld 1
32816 Schieder-Schwalenberg
vCard
+49 5284 9436250
+49 5284 9436251

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Gau-Jugendturntag 2020
1. Feb. 2020 | Lage

Gauturntag 2020
21. März 2020 | Müssen

 

WTB Kunstturnen-Oberliga 2019

Am 26.10.2019 startete der TuS Leopoldshöhe gegen TZ Bochum-Witten 2. Die Turner lieferten sich einen spannenden Wettkampf, der mit 21 : 44 Score- und 4 : 8 Gerätepunkten ausging. Topscorer des Vergleichs wurde Curtis Beckmann mit 15 Punkten. Auf Platz zwei schaffte es Berkay Sen mit 12 Scorepunkten, gefolgt von Yannic Marksmann mit 10 Punkten.

Dominik Reichert eröffnete den Wettkampf mit einem Duell gegen Yannic Marksmann am Boden. Trotz einer soliden Übung und einem Endwert von 11,20 Punkten konnte Yannic das Duell für sich entscheiden. Er zeigte mit 15,80 den höchsten Ausgangswert des Wettkampfs und der Endwert von 13,70 Punkten bedeutete auch die Tageshöchstnote sowie 4 Scorepunkte für Leopoldshöhe. Auch das nächste Duell zwischen Curtis Beckmann und Tim Evertz konnten die Leos für sich entscheiden. Mit einem Endwert von 11,50 zu 12,50 Punkten gewann Curtis durch seine saubere Übung 2 Scorepunkte.

Lennart Singer startete am Boden, verlor allerdings 3 Scorepunkte an seinen Gegener Florian Krahn. Bennet Begemann turnte eine tolle Übung durch, bevor Berkay Sen mit  einer 2 Punkte schwierigeren Übung das letzte Duell  0:3  für sein Team entscheiden konnte. Der Bodenvergleich endete äußerst knapp mit 7:6 Scorepunkten für das Turnzentrum Bochum.

Als nächstes Gerät folgte das gefürchtete Seitpferd. Bennet Begemann startete mit einer soliden Übung, verlor allerdings sein Duell gegen Dominik Reichert, der mit einem Endwert von 10,45 Punkten 3 Scorepunkte für Bochum gewinnen konnte. Als nächstes duellierte sich Phillip Hein mit Florian Krahn. Beide turnten anspruchsvolle Übungen jedoch erzielte keiner einen Scorepunkt. Mit 11,60 Punkten erreichten beide ein Unentschieden. Lennart Singer hatte als nächster Turner am Pferd einige Schwierigkeiten und verlor gegen Tim Evertz jedoch nur 1 Scorepunkt. Letztlich konnte Curtis Beckmann noch eine sichere Übung zeigen und so noch 2 Scorepunkte gegen Berkay Sen erzielen. Das Pferd ging mit 4:2 an den Gastgeber.

An den Ringen wurden tolle Übungen von den Leos geturnt. Philip Hein gelang beispielweise eine Schwungstemme in die Stützwaage und ein Endwert von 12,30 Punkten. Auch Yannic Marksmann turnte starke Teile wie einen Kreuzhang und eine Rückwärtsschraube mit ganzer Drehung. Er hatte einen Endwert von 12,50 Punkten und erzielte so 2 Scorepunkte gegen Florian Krahn. Auch Curtis Beckmann gewann 4 Scorepunkte, durch seine schöne und saubere Übung, gegen Dominik Reichert. Die Ringe konnten die Leos mit 5:6 für sich entscheiden. Der Zwischenstand nach drei Geräten: 16:14.

Trotz 2 Punkten Rückstand ließen die Leopoldshöher den Kopf nicht hängen, sondern gaben in der zweiten Wettkampfhälfte Gas. Bennet Begemann begann das erste Duell am Sprung mit einem Tsukahara gestreckt gegen Florian Krahn und sicherte 2 Scorepunkte. Als nächstes turnte Yannic Marksmann und erzielte mit einem Kasamatsu eine Höchstwertung von 13,30 Punkten. Auch Luis Beckmann gelang ein Tsukahara gebückt und sicherte den Leos so drei weitere Scorepunkte. Der Sprungvergleich endete deutlich mit 0:11.

Auch am Barren ließen die Lipper nicht nach und boten den Zuschauern eine tolle Show. Yannic Marksmann gelang ein schöner Moy gestreckt, Phillip Hein turnte eine sehr schwierige Übung. Curtis Beckmann gewann den fünften Scorepunkt, bevor Lennart Singer das Gerät mit einer sauberen Übung beendete. Die Leos gewannen den Barrenvergleich mit 2:11.

Der Stand nach fünf Geräten: 18:36. Trotz 18 Punkten Rückstand lassen die Bochumer sich nicht unter kriegen. Berkay Sen sichert im zweiten Duell 3 Scorepunkte gegen Yannic Marksmann. Tim Evertz vom TZ gelingt eine saubere Übung woraufhin Trainer Nils Nagel Philip Hein setzt und mit einem „Dreier“ für sein Team belohnt wird. Als Bennet seine Übung mit großer Entschlossenheit, einem Doppelsalto in den Stand und vier Scorepunkte gegen seinen Gegner Dominik Reichert beendet, bedeutet das den Gewinn des Reckvergleichs mit 8:3 und insgesamt doch deutlich mit 44:21.

„Der Sieg heute macht einen Platz im Mittelfeld möglich. Allerdings haben wir den Bochumer mit eigenen Fehlern einen tollen Start in den Vergleich ermöglicht“, fasst Trainer Nagel zusammen, „ich bin mir sicher, dass die Jungs im Bereich Athletik Luft nach oben haben und werde das Training entsprechend anpassen.“

Weitere Informationen bietet die Internetadresse www.leo-cup.de. Die aktuelle Tabellensituation ist unter der folgenden Internetadresse einzusehen: https://landesliga-verbandsliga-oberliga.jimdo.com/landesliga-verbandsliga/

 
 
 

TURNEN!

TURNEN!

GYMWELT

DTB

DTB