image

Bärchenpokal – hinter diesem Namen verbirgt sich ein Turnwettkampf für fünf- bis achtjährige Mädchen, mit dem der Lippische Turngau seine Wettkampfserie im ersten Halbjahr beendet. Das Besondere: Es müssen keine kompletten Übungen geturnt werden; vielmehr geht es darum, an 11 Stationen körperliche und motorische Grundfähigkeiten zu zeigen, um später einmal an den Turngeräten erfolgreich zu sein.

Zu diesen Leistungsvoraussetzungen gehören Fähigkeiten wie Prellen, Körperspannung, Klettern, Rollen, Balancieren, Sprinten, Stützen, Beweglichkeit und Koordination. So war zum Beispiel gefordert, an einem Tau bis zur Höhe von vier Metern zu klettern, je nach Alter bis zu 30 Sekunden im Schräghandstand an der Wand  zu stehen oder mit dem Seil eine bestimmte Anzahl von Prellsprüngen zu zeigen.

An jeder der 11 Stationen konnten maximal 12 Punkte erreicht werden. Wie gut die 62 angetretenen Mädchen aus den Vereinen Detmolder Sportverein, TV Heidenoldendorf, TuS Helpup, TuS Kachtenhausen, TG Lage, TV Lemgo und KTV Detmold vorbereitet waren, kann daran abgelesen werden, dass in allen vier Altersklassen die 100-Punkte-Grenze überschritten wurde.

So hatten die zahlreichen Eltern, die auf den Turnbänken in der Turnhalle der Grundschule Kachtenhausen mit feuchten Händen ihre Sprösslinge verfolgten, immer wieder Anlass zum Applaudieren. Absoluter Stimmungshöhepunkt war dabei der abschließende 15-m-Sprint, bei dem die Eltern ihre Kinder lautstark anfeuerten.

Als dann die Siegerehrung stattfand, erhielt jedes Kind noch einmal seinen verdienten Beifall – unabhängig von der Platzierung. Die drei Besten durften sich dabei neben der üblichen Urkunde und einer Tüte mit Gummibärchen über einen Glasbären freuen. Diese Siegerauszeichnung übergab Wettkampfleiterin Karin Pohlmann mit einem besonderen Lob an Malie Scheffler vom TuS Helpup, die in der Altersklasse der Siebenjährigen  mit 131,5 von 132 möglichen Punkten die TOP-Leistung dieses Wettkampfes geschafft hatte.

 
 
 

TURNEN!

TURNEN!

GYMWELT

DTB

DTB