image

„Für mich ist das der schönste Turnwettkampf im Jahr.“ So gab die Vorsitzende des Lippischen Turngaues, Pia-Carola Caspari ihrer Freude Ausdruck, als sie am 9. Juni in der Turnhalle der GS Kachtenhausen die Siegerehrung vornahm. Und sie sprach damit allen Eltern der 61 angetretenen Turnkids aus der Seele, die diesen Wettkampf zu einem wahren Familienfest machten.

Gerätturnen weiblich

Zweiter Wettkampf der westfälischen Turnerinnen, zweiter Sieg für die KTV Detmold in der Oberliga. Und das trotz eines Verletzungshandikaps. Denn Julia Grützediek, die beim Ligaauftakt als Mehrkampfsiegerin glänzte, hatte sich im Training eine Verletzung am Ellenbogengelenk zugezogen. Dafür sprang nun Miriam Bergmann ein, die beim ersten Wettkampf krankheitsbedingt fehlen musste. Mit Höchstwertungen am Sprung, Balken und Boden sorgte sie dafür, dass die KTV Detmold weiter auf der Siegerstraße bleibt.

Es war ein langer Tag in der Turnhalle des Niklas-Luhmann-Gymnasiums in Oerlinghausen, denn 45 Tanzgruppen mit ca. 300 Tänzerinnen (darunter zwei Tänzer) hatten sich zum 19. Lippe Dance-Cup angemeldet. Da der Lippische Turngau vor zwei Jahren den Cup für Gruppen außerhalb Lippes geöffnet hatte, wird die Resonanz immer größer – und für die gastgebenden Vereine zu logistischen Herausforderungen. So auch für den TSV Oerlinghausen, der aber alles mit Bravour meisterte. Außerdem war es der letzte Tanzwettbewerb vor dem wichtigen WTB-Cup, und er wurde von den gemeldeten Gruppen als Generalprobe genutzt.

Ein Wettkampf im Turnen ist erst dann beendet, wenn am letzten Gerät die letzte Übung geturnt ist. Diese „Turnphilosophie“ bewahrheitete sich auch beim diesjährigen Gauliga-Finale der lippischen Turnerinnen, das am 21. April in Lemgo stattfand. Noch einmal kämpften die 23 Mannschaften aus sieben Vereinen um jeden Zehntelpunkt, zumal die Zwischenstände in den fünf Wettkampfklassen nach den bisher geturnten Wettkämpfen zum Teil sehr eng waren.

Indiaca: CVJM Pivitsheide räumt bei den Deutschen Jugendmeisterschaften ab

Bei den Deutschen Indiaca Jugendmeisterschaften des DTB (Deutscher Turnerbund) hat der CVJM Pivitsheide dem Turnier in Karlsruhe seinen Stempel aufgedrückt. In fünf von sechs Spielklassen hat der CVJM Pivitsheide gemeldet. In die Spielklassen Jugend männlich 11-14 Jahre, Jugend weiblich 15-18 Jahre und Jugend mixed 15-18 Jahre hieß am Ende des Turniers der neue Deutsche Meister CVJM Pivitsheide.

WTB Landesliga Gerätturnen männlich

Der TuS Leopoldshöhe 2 gewinnt auswärts gegen die Turngemeinschaft Berchum/Gevelsberg mit 193,85 : 188,35 Punkten und 10 : 02 Gerätepunkten. Damit gelingt den Leopoldshöher Kunstturnern nach dem Gewinn der Verbandsliga durch Leos Erster der zweite Paukenschlag des Jahres 2018

Im Dezember 2016 gewannen Leos die Gauliga und legten seitdem kontinuierlich zu. Dennoch erwiesen sich die Teams der WTB Landesliga als (noch) zu stark. 2017 verloren die Lipper beispielsweise den Vergleich gegen Gevelsberg mit 178,90 : 190,15 Punkten. Mit dem ersten Sieg in der zweiten Landesligasaison gelingt Leos „Kleinen“ ihr Gesellenstück und sie reichen die rote Laterne an die Sportler aus dem Bergischen Land weiter.

WTB Verbandsliga 2018: Der TuS Leopoldshöhe ist Meister

Am 14. April trat die 1. Mannschaft des TuS Leopoldshöhe auswärts gegen die SG Coesfeld zu ihrem letzten Vergleich der Verbandsliga 2018 an. Das Duell des Tabellenersten gegen den Tabellenzweiten sollte schon am vorletzten Wettkampftag den Meister 2018 festlegen. Während die Leos 2017 gegen die Münsterländer am letzten Gerät, dem Reck, die Führung und den Sieg verloren, konnten Sie in diesem Jahr erneut zulegen und gewannen mit der Saisonbestleistung von 225,75 zu 220,00 Punkten.

Gerätturnen

Das hätten sich die Turnerinnen der KTV Detmold nicht träumen lassen: Nach einer etwas holprigen Vorbereitung stürmten Jamie Lynn Doberstein (TuSpo Meißen), Julia Grützediek, Mirja Gutzeit und Ina Ohlendorf (alle TuS Helpup), Michelle Dyck (TuS Friedrichsdorf) und Johanna Sahl (Detmolder Sportverein) beim Liga-Auftakt der WTB-Oberliga am 14. April in Rheda an die Tabellenspitze.

Am 4. Wettkampftag der WTB-Verbandsliga gewinnt der TuS Leopoldshöhe gegen den TV Isselhorst 2 mit 220 : 190,85 Punkten und gewinnt die Gerätewertung mit 10 : 02. Sieger der inoffiziellen Einzelwertung wird Philip Hein vom TuS mit 73,40 Punkten vor dem Gastturner David Tadic mit 64,05 Punkten. Die höchste Wertung des Vergleichs erzielt Yannic Marksmann mit 13,85 Punkten für seine Bodenübung.

 
 
 

TURNEN!

TURNEN!

GYMWELT

DTB

DTB