image

Chantal Janske, Neele Kassen. Marie Kaiser, Lara Mierau, Carlotta Heidemann und Viola Kuck (v.l.) freuen sich über ihren Erfolg.

„Landesliga, wir kommen!“

So jubelten am vergangenen Sonntag die sechs Lippischen Turnerinnen, die in Sendenhorst zum Aufstiegswettkampf in die Landesliga des Westfälischen Turnerbundes angetreten waren. Marie Kaiser, Chantal Janske, Viola Kuck, Neele Kassen, Carlotta Heidemann (alle TuS Helpup) sowie Lara Mierau (TV Heidenoldendorf) gingen als Mannschaft der KTV Detmold an die Geräte. Das Ziel war anspruchsvoll, galt es doch, in einem leistungsstarken Feld von dreizehn Teams mindestens den sechsten Platz zu erkämpfen.

Die Auslosung hatte ergeben, dass die von Mareike Jagnow und Hans-Joachim Dörrer betreute Mannschaft am Stufenbarren beginnen musste. Keine leichte Aufgabe an diesem schwierigen Gerät, an dem sich die Turnerinnen zum Auftakt mehr als den neuntbesten Platz erhofft hatten. Danach ging es zum keineswegs leichteren Balken, wo aber trotz zweier Absteiger das fünftbeste Ergebnis erreicht wurde. Auch am Boden lief es mit drei hohen Zwölferwertungen gut, wobei aber viele Mannschaften nur um Zehntelpunkt auseinander lagen. Somit war klar, dass der Sprung als letztes Gerät die Entscheidung bringen würde. Hier lieferten die als sprungstark geltenden Turnerinnen aus Helpup eine wahre Flugshow ab, wie sich im drittbesten Ergebnis an diesem Gerät wiederspiegelte.

Würde das zum angestrebten Aufstieg in die Landesliga reichen? Bange Minuten vergingen. Als dann das Endergebnis bekannt gegeben und die KTV Detmold als sechsbeste Mannschaft aufgerufen wurde, gab es kein Halten mehr: Mit Freudentränen in den Augen lagen sich Turnerinnen und Betreuer sowie die mitgereisten Eltern in den Armen und feierten zu Recht ihren Erfolg.

 
 
 

TURNEN!

TURNEN!

GYMWELT

DTB

DTB